Blickfang: Where design becomes personal

© blickfang

© blickfang

Wie begeistert man die breite Öffentlichkeit für Design? Die blickfang design trade show hat einen Weg gefunden:  Hier verkaufen Designer persönlich ihre Entwürfe. Nach der erfolgreichen Expansion nach Hamburg und Kopenhagen eröffnet die blickfang nun in München ihren siebten Standort. Parallel zum Auftakt der MCBW verwandelt sie vom 21. bis zum 23. Februar den Postpalast in einen Pop-Up-Store. 100 Designer präsentieren und verkaufen ihre Entwürfe.


Für den Besucher ist kaum wahrnehmbar, was für ein Aufwand in dem Shopping Event steckt. Denn für die Macher beginnt die Arbeit nicht beim Erschaffen eines angenehmen Ambientes, sondern bereits bei der streng kuratierten Ausstellerauswahl. Im Durchschnitt dürfen nur ein Drittel aller Bewerber an einer blickfang teilnehmen. So kann der Besucher sicher sein, dass ihn ausschließlich außergewöhnliche und hochwertige Produkte erwarten.

Für die blickfang München qualifizierten sich rund 100 Aussteller aus den Bereichen Möbel, Wohnaccessoires, Mode und Schmuck, darunter etwa das Label Dante von Aylin Langreuter und Christophe de la Fontaine. Letzterer ist Szenekennern spätestens seit seiner Porzellanserie „Format“ für Rosenthal ein Begriff; mit seinem eigenen Label konzentriert er sich hingegen auf Möbel und Wohnaccessoires.Während der MCBW wird er im neuen Format „Grantler’s Corner“ am 26.2. seine Gedanken zum Thema Design erörtern.

Auch hinter dem blickfang-Aussteller Studio Novo verbirgt sich eigentlich eine Designagentur. Die Erfahrungen aus dem Berufsalltag, in dem das fünfköpfige Team Kundenprojekte von der Ideenfindung über Marktanalyse bis hin zur Produktion begleitet, kommt nun bei der Umsetzung einer eigenen „Home“-Kollektion zu Gute. Der erste marktreife Entwurf ist beispielsweise das Regalsystem „Jym“.

Die blickfang versteht sich jedoch nicht nur als reine Verkaufsplattform. Mit Förderprogrammen wie blickfangSelected ermöglicht sie beispielsweise aufstrebenden Jungdesignern wie Lex Pott oder Silvia Terhedebrügge, ihre Entwürfe an allen blickfang Standorten auszustellen und so unterschiedlichste Märkte zu testen. Zudem begleitet ein sogenannter Curator of the Year, in diesem Jahr der britische Designer Sebastian Wrong (Mitbegründer Established&Sons, Creative Director Wrong for Hay), für eine Saison die blickfang. Er beobachtet, hinterfragt – und leitet regelmäßig die Jury des MINI Design Awards, die zwei mit je 1.500 Euro dotierte Auszeichnungen an die beiden besten Aussteller eines jeden Standorts vergibt. In  München engagieren sich neben Sebastian Wrong beispielsweise Percy Thonet, Saskia Diez und Nils Holger Moormann unentgeltlich für die Jury.

Das Jury Line Up zeigt: Der Besuch der blickfang lohnt sich nicht nur für Shoppingenthusiasten. Er lohnt sich auch für Designkenner, die auf der blickfang die Möglichkeit bekommen, sich mit 100 Gestaltern aus ganz Europa auszutauschen, zu vernetzen – und bei Gefallen das eine oder andere Objekt direkt mit heim zu nehmen.


Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten:
Fr 21. Februar | 14 bis 20 Uhr
Sa 22. Februar | 11 bis 19 Uhr
So 23. Februar | 11 bis 19 Uhr
Ort: Postpalat
Wredestraße 10
80335 München

Eintrittspreise:     Tageskarte 10 Euro | Ermäßigt 8 Euro | 3 Tage 16 Euro

www.blickfang.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>