Die nearBees waren schon im Februar 2015 Teil der MCBW START UP. Jetzt konnten die „Nachbarschaftsbienen“ über Crowdfunding Geld einnehmen – Expansionspläne?

nearBees_Umfuellen_in_ein_Honigglas1. „Honig aus dem Briefumschlag“. Wie geht das?

Auf unserer Plattform können Kunden ganz einfach Honig von Imkern aus ihrer Region finden – dazu muss man nur seinen Wohnort eingeben. Wir legen dabei Wert auf möglichst große Transparenz: Alle unsere Imker beschreiben genau den Standort ihres Bienenstocks und auch den Geschmack des Honigs – von flüssig kräftig-würzigem bis cremig blumigem Honig ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Hat der Kunde auf unserer Plattform seinen Lieblingshonig ausgewählt, kann er ihn mit wenigen Klicks beim Imker bestellen. Der Honig wird dann flach verpackt und bequem als Briefsendung direkt in den Briefkasten geliefert. Für den Versand haben wir eine spezielle Verpackung entwickelt, die im Gegensatz zu den konventionellen Honiggläsern nicht aus Glas, sondern aus einem Papierverbund (etwa 4g Kunststoff und 3g Recyclingpapier) besteht. Das senkt zum einen die Versandkosten und macht dadurch die Imkerei auch für regionale Hobby-Imker profitabler, hilft aber auch unserer Umwelt: Mit unserem Honigbeutel können dank des geringen Gewichts und Materialverbrauchs 60 bis 80% CO2 und bis zu 90% Abfall im Vergleich zu gängigen Honiggläsern aus dem Supermarkt eingespart werden. Neben der Kosteneinsparung beim Versand bietet der Honigbeutel einen weiteren Vorteil. Ist der Honig einmal in der Verpackung kristallisiert, kann er aufgrund des geringen Volumens durch leichtes Kneten des Beutels bereits bei Zimmertemperatur und ohne aufwändiges Wasserbad verflüssigt werden.

2. Bereits 2015 waren die Besucher beim MCBW Matchmaking begeistert von Ihrer Geschäftsidee. Und heute?

Unsere Idee wird sehr gut aufgenommen, sowohl von Seiten der Imker als auch von unseren Kunden. Dadurch konnten wir bereits viele Imker aus verschiedenen Regionen dafür gewinnen, ihren Honig auf unserer Plattform anzubieten. Uns freut es natürlich, jetzt schon unterschiedlichste Regionen abdecken zu können, allerdings haben wir auch noch viel vor: Gerade arbeiten wir an der Neugestaltung unserer Verpackung und nach unserer erfolgreich abgeschlossenen Crowdfunding-Kampagne an der Umsetzung vieler neuen Ideen.

3. Erst kürzlich haben Sie mit Startnext knapp 22.000 EUR für Ihr Unternehmen eingesammelt. Wie geht es jetzt weiter? Haben Sie Expansionspläne?

Ja! Unsere Crowdfunding-Kampagne soll uns vor allem dabei helfen, den regionalen Honigverkauf bundesweit umzusetzen. Zudem arbeiten wir daran, einen gemeinnützigen Verein zu gründen, mit dem wir uns noch intensiver dem Erhalt der Imkerei widmen wollen.

4. Planen Sie auch für 2016 wieder eine Teilnahme an der MCBW?

Fest geplant haben wir noch nichts – aber wir würden uns auf alle Fälle freuen, da uns die Teilnahme 2015 viel Spaß gemacht hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>