Die Slate Pro: Neutral mit Charme

Die serifenlose Slate Pro ist die neue Hausschrift der Munich Creative Business Week.

Warum gerade sie? Das Konzept ihres Entwerfers Rod McDonald hat die Gestalter genauso wie die Organisatoren sofort überzeugt. Und für Simone Schwarz, Communication Designerin für die MCBW, bestätigten sich die Stärken schon bei der Gestaltung der ersten Seiten.

Slate_1_neu

„Ich wollte eine Typo entwerfen, die gleichermaßen gut auf Papier und LCD funktioniert“, sagte Rod nach der Entwicklung der Slate im Auftrag für den Anbieter Monotype. Seit über 40 Jahren erschafft der Kanadier bereits Schriften, zu seinen bekanntesten gehören Cartier Book, Gibson, ITC Handel Gothic, Smart Sans und die Laurentian-Familie. Damit die Slate auch auf Laptops, Flatscreens und Mobile Devices optimale Lesbarkeit bietet, ließ er sich vom Microsoft Typography Team in das Konzept von ClearType einweisen – einer Technologie, die Microsoft eigens für On-Screen-Texte entwickelt hat.

Eine rein technische Anmutung allerdings kam für Rod nicht in Frage. Er suchte nach der Verbindung einer humanistischen Serifenlosen mit einem außergewöhnlichen Maß an Lesbarkeit: „Ich wollte weder einen ‘engineered look’ noch wahrnehmbare Designgimmicks einbauen“, erklärt er, „und ich muss gestehen, dass ich absolut skrupellos mit jedem Buchstaben umgegangen bin, der aus der Menge hervorstechen wollte.“

Slate_2

Das Ergebnis: eine pragmatische Schönheit, die Funktionalität und Eleganz zu einem bemerkenswerten Kommunikationswerkzeug vereint. Die Eigenschaften der Slate kennt Simone Schwarz aus Ihrer täglichen Arbeit: „Sie wirkt weniger streng als die CA Normal, die wir bisher als Hausschrift für alle Kommunikationsmittel der MCBW eingesetzt haben“, erklärt die Communication Designerin und ergänzt: „Wir haben eine Typo mit großer Ähnlichkeiten zur CA Normal gesucht, um die Wiedererkennbarkeit aufrecht zu erhalten und keine Irritationen auszulösen.“

Simone begrüßt insbesondere die offeneren, runderen Binnenformen der Slate, der sogenannten Punzen. „Dadurch wirkt sie sehr freundlich, sehr zugänglich und ist dabei gut lesbar. Insgesamt fällt sie verhältnismäßig klein und schmallaufend aus, weshalb wir die Punktgröße etwas angehoben haben“, verrät sie.

Slate_3_neu

 

Monotype ist exklusiver Schriftenausstatter der Munich Creative Business Week.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>