Design trifft Ökonomie: Das MCBW FORUM 2016

Das MCBW FORUM in der Alten Kongresshalle schafft bereits zum fünften Mal Denkräume für Design. Dabei ist es nicht das Ziel, konkrete Antworten auf alle Fragen zu liefern. Vielmehr bietet das MCBW FORUM als zentrale Diskussionsplattform den Raum, gesellschaftspolitischen Fragestellungen zu begegnen. Sieben Ausstellungen, internationale Konferenzen, Workshops und Talks animieren auch in diesem Jahr wieder zum Austausch. Dem Partnerland Niederlande kommt dabei eine herausragende Bedeutung zu. Werfen Sie mit uns einen exklusiven Blick hinter die Kulissen

MCBW FORUMGestalten heißt Verantwortung übernehmen. Doch welchen Anforderungen muss sich eine verantwortungsvolle Ökonomie stellen? Und welche Rolle spielt Design für die unterschiedlichen Bereiche unserer Gesellschaft? Wie sieht unsere Ernährung zukünftig aus? Welche Veränderungsprozesse finden in unseren Produktions- und Verteilungsabläufen statt? Diese und weitere Fragen werden vom Montag, den 22.02. bis Sonntag, den 28.02.2016 im MCBW FORUM beantwortet. Die Ausstellungen im Überblick:

THE BEST OF DUTCH DESIGN 2015
Dutch Design Awards ist die renommierteste Designinstitution der Niederlande. Seit 2003 verleiht sie Preise in verschiedenen Kategorien basierend auf dem Grad an Innovation des Designs und seinem gesellschaftlichen Beitrag. Auf dem MCBW FORUM werden die Arbeiten von neun Designern präsentiert. www.dutchdesignawards.nl/en/

OFF THE GRID – Design Visions for Economy
Nach wie vor gewährleistet unser auf Wachstum basierendes Wirtschaftssystem keine weltweit gerechte Verteilung von Ressourcen, Bildung, Nahrung und Gesundheit. Die Ausstellung präsentiert aktuelle Designpositionen, die Design-Fiktionen, zukunftsgerichtete Konzepte und fiktionale Realitäten aufzeigen, um diesem gesellschaftspolitischen Dilemma zu begegnen. www.bayern-design.de

THE FUTURE OF MEAT
Ist Fleisch auch zukünftig noch eines unserer Grundnahrungsmittel? In fünf Kabinen können fünf Zukunftsszenarien miteinander verglichen werden: Essen wir nur noch Laborfleisch, Insekten, ausschließlich Biofleisch, gar kein Fleisch mehr oder bleibt alles, wie es ist? Der Betrachter setzt sich am Schluss selbst damit auseinander, welches Modell er persönlich bevorzugt. www.thefutureofmeat.com

THE POWER OF EXPLANATION GRAPHICS by Nigel Holmes
Augen sagen mehr als Worte: Mit dieser Ausstellung wird dem Betrachter die kommunikative Kraft von Bildern und von Humor vermittelt. Die Erklärgrafiken von Nigel Holmes visualisieren eine große Bandbreite an Informationen und vermitteln Wissen und komplexe Sachverhalte auf leicht verständliche Art. www.tgm-online.de

POSITIVE PLASTICS
Wann ist ein fertiges Produkt nachhaltig gestaltet? In dieser Ausstellung werden aktuelle Innovationen zum Thema Polymere und Fertigungstechnologien gezeigt. Denn sinnhaft angewandt, ist Kunststoff ein durchaus nachhaltiger Rohstoff. www.materialscout.com und www.xbeyonds.com

ILLUSTRIERTEN IKONEN
Die Ausstellung zum „iconic turn“ in der Weimarer Republik dokumentiert 100 herausragende Illustrierte und zeitgleich ein Kulturgut deutscher Pressegeschichte. In zehn Themengruppen findet der Betrachter die Vielfalt an den Kiosken jener Zeit – von Politik und Propaganda, über Mode, Sport, Lifestyle und Design. www.tgm-online.de

FILM MEETS DESIGN – Filmische Installation
Film und Design befinden sich durch die Digitalisierung in einem grundlegenden Umbruch – Crossmedialität, Crowdfunding, Crowdsourcing und Social Media Marketing sind vom Film nicht mehr wegzudenken. Die gezeigten Medienprojekte vereinen auf unterschiedlichste Weise Film und Design. www.dokfest-muenchen.de

MCBW START UP
Ebenfalls im MCBW FORUM findet MCBW START UP in der Alten Kongresshalle statt. Merken Sie sich den 23.02.2016 vor! Von 17 bis 21 Uhr präsentieren Gestalter und Start-ups sich und ihre Produkte während der Creative Demo Night. Gerne stehen Ihnen die Gründer für alle Fragen rund ums Design zur Verfügung!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>