Wie werde ich als UnternehmerIn eine Marke?

Venture Capital – ja oder nein? Für Start-ups ist es existentiell, den überzeugenden Pitch abzuliefern. Viel mehr noch als bei eingeführten Marken geht es bei Gründerinnen und Gründern um den persönlichen Auftritt. Mit Leidenschaft und Authentizität überzeugen wird derjenige, der eine klare Vision hat und Haltung zeigt, seine Ziele, Stärken und Kompetenzen kennt.

Investieren Sie in sich und Ihre Personal Brand – ebenso wie in Ihre Corporate Brand. Stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Wer bin ich – als wer will ich wahrgenommen werden?
  • Think big: Was ist meine Vision?
  • Welche Werte zählen für mich?
  • Wo liegen meine Kernkompetenzen und meine Potentiale?
  • Was ist mein USP als Person und wie positioniere ich mich?

… und schaffen Sie sich die nötige Souveränität und Sicherheit, indem Sie Ihren Auftritt professionalisieren: Die Bühne ist alles – das ist eine Präsentation vor Investoren ebenso wie ein Fachvortrag, ein Gespräch mit Kunden, Lieferanten oder Mitarbeitern. Erfolgreiche Kommunikation ist heute persönlich und authentisch, deshalb gelten die Regeln des Brand Building ebenso für Ihre digitalen Kanäle.

GENERALPROBE-3

Egal, ob Apple mit Steve Jobs, Microsoft mit Bill Gates, Facebook mit Marc Zuckerberg oder Tesla mit Elon Musk: Bei den erfolgreichsten Gründungen der vergangenen Jahrzehnte stand zwar eine disruptive Idee am Anfang, doch immer auch eine starke Führungspersönlichkeit an deren Spitze. Alle nutzten sie Elemente des Personal Branding vorbildlich für sich: Sie waren oder sind Experten, die klar für ein Thema stehen. Sie haben eine klare visionäre, nachhaltige Botschaft, die zeigt, wohin sie wollen. Und sie sind authentisch – und damit nicht einfach austauschbar. Ein Marc Zuckerberg nutzt sogar die Kraft des „Corporate Design“: Mit dem immer gleichen Outfit aus grauem T-Shirt und Jeans wird er auch optisch unverwechselbar. Nicht ohne Botschaft: Er fokussiert auf das Wesentliche.

Dass gerade die jüngeren Unternehmen wie Apple, Google oder Facebook, die mit disruptiven Ideen schnell gewachsen sind, starke Leadership Brands aufweisen, ist meines Erachtens kein Zufall: Die Führungspersönlichkeiten haben nicht nur den Markt und Investoren von ihrer neuen Idee überzeugt, sondern auch die Fähigkeit bewiesen, in kürzester Zeit sehr viele neue Mitarbeiter anzuwerben und so zu begeistern, dass sie wiederum zu Markenbotschaftern geworden sind.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>